Unsere Sportgruppen

Wir veranstalten wöchentlich drei Sportgruppen, von denen jede ein anderes Anspruchsprofil hat. So können selbst 5-Jährige in unserer Psychomotorik-Gruppe spielerisches Denken, Fühlen und Bewegen erleben, während ältere Kinder in der Ballsport-/ Fitness-Gruppe am Ende der Stunde schon mal richtig außer Puste sind. Körperlich und motorisch bereits gefestigte Mädchen und Jungen finden in der Klettergruppe neue Herausforderungen an der Kletterwand.


Bitte wählen Sie eine Sportgruppe: Psychomotorik | Ballsport / Fitness | Klettern


Psychomotorik
Wann? Im Wintersemester 2015 / 2016 dienstags, 15 – 16 Uhr, siehe Terminkalender
Wo? In der Turnhalle der Hochschule Fulda, siehe Anfahrtsbeschreibung

Die Inhalte der Psychomotorikgruppe orientieren sich am Basistraining von Lauth und Schlottke, dessen Ziel Verhaltenweisen sind, die auf genauem Hinhören, Hinsehen und überlegtem Handeln basieren. Übungen zur Förderung der Reaktionsverzögerung, der räumlichen Orientierung und kinästhetischen Differenzierens sind die Mittel der Wahl.
„Genaues Hinschauen“ oder genau Berührungspunkte spüren stehen im Zentrum der Wahrnehmungsübungen, wo es darum geht, sich räumlicher Anordnungen zu merken oder Körperberührungen zu spüren wie beim „Pizzabacken“
Aufmerksames Hören sichert im Spiel „Keulendieb“ den Erfolg, indem mit geschlossenen Augen auf die Bewegungen des heranschleichenden „Keulendiebes“ zu achten ist.
Bei den Differenzierungsübungen gilt es, mit wohldosiertem Krafteinsatz zu arbeiten, ein Ziel genau zu treffen, auch mit unterschiedlichen Bällen wie beim Zielwerfen oder beim Spiel „Burgball“ eine „bewachte“ Keule zu treffen, dabei aber mit den anderen Kindern durch Zuspiel einen Mitspieler in die beste Wurfposition zu bringen.

Psychomotorik Foto: Möglichst schnell, aber gleichzeitig ohne den zu balancierenden Tennisball zu verlieren, müssen die Kinder einen Hindernisparcour durchlaufen

 

 


Bitte wählen Sie eine Sportgruppe: Psychomotorik | Ballsport / Fitness | Klettern


Ballsport / Fitness
Wann? Im Wintersemester 2015 / 2016 dienstags, 16 – 17 Uhr, siehe Terminkalender
Wo? In der Turnhalle der Hochschule Fulda, siehe Anfahrtsbeschreibung

Mannschaftsspiele mit dem Ball stellen eine besondere Herausforderung für die Verhaltensregulierung und Verhaltensorganisation dar.
Aus der Unmenge einströmender Reize, ausgelöst durch den Ball, sich bewegende Mitspieler und „Gegner“ gilt es permanent, sich auf den wichtigen, spielbestimmenden Reiz zu konzentrieren. Das stellt hohe Anforderungen an das eigene Verhalten, bedarf permanenter Programmanpassungen. In Spielsituationen aus dem Basketball oder Handball üben wir das planvolle, angepasste Handeln. Stets gilt es, sein Verhalten zu regulieren, angemessen zu organisieren. Erfolge werden positiv bewertet, Anerkennung in der Gruppe wirkt motivierend, der Spaß am Spiel unterstützt das Verhaltenstraining nahezu zwanglos.
Training von strategischem Handeln bestimmt auch das Vorgehen, wenn es in der Gruppe um die körperliche Fitness geht. Die Vorgehensweise ist geprägt vom Trainingskonzept von Lauth und Schlottke für aufmerksamkeitsgestörte Kinder. Demnach schließt sich an das Basistraining ein so genanntes Strategietraining an. Die Kinder lernen, vor dem Handeln ein Ziel zu formulieren, Schritte zu dessen Erreichen und schließlich die Realisieren zu kontrollieren und zu bewerten, das weitere Vorgehen zu bestimmen. Dazu nutzten wir individuelle Trainingspläne, die vor dem Üben jeweils angeschaut und entsprechend planvoll umzusetzen sind. Für jedes Kind wird eine Abfolge der Trainingsstationen (Geräte) fixiert, die Einstellung der Geräte (Höhen, Widerstände) erprobt und notiert, die Wiederholungszahlen und Übungsserien festgelegt, alles auf einem individuellen Trainingsplan notiert. Vor jeder Übungseinheit spricht der Übungsleiter mit jedem Kind das aktuelle Vorgehen bzw. Belastungsveränderungen durch, die Kinder wiederholen ihre Stationsfolge. An jedem Übungsgerät (z.B. Laufband, Seilzüge) kontrolliert das Kind gedanklich das Vorgehen (Was ist mein Plan? Wie stelle ich das Gerät ein? Wie übe ich?), um dann nach dem Üben das Erreichte selbst zu kontrollieren und zu notieren. Am Ende der Übungseinheit vergleicht jedes Kind das individuelle Ziel mit den erreichten Leistungen und berichtet dem Übungsleiter darüber. Jenes Kind, das seinem Ziel am nächsten kommt, die vereinbarten Regeln am besten umsetzt und dabei selbstständig arbeitet darf ein abschließendes Spiel bzw. das für die nächste Übungseinheit auswählen.

Ballsport / Fitness

Foto: Beim Handball versuchen die Kinder möglichst viele Tore zu erzielen

 

 

 

 

 


Bitte wählen Sie eine Sportgruppe: Psychomotorik | Ballsport / Fitness | Klettern


Klettern
Wann? Im Wintersemester 2015 / 2016 können wir leider keine Kletter-Gruppe anbieten
Wo? In der Kletterhalle der Jugendkulturfabrik Fulda, siehe Anfahrtsbeschreibung

In der Klettergruppe erlernen die Kinder nicht nur Kletter- und Sicherungstechniken, sie müssen vor jeder Übungseinheit auch Grundzüge des Umgangs mit diesen Regeln wiederholen, um sie zu festigen (verinnerlichen) und erleben vor jedem Klettergang das Ritual von Zielformulieren, Kletterweg vereinbaren, sich gegenseitig absprechen im Sinne von geplantem Handeln (Strategietraining). Zudem schließen die Übungseinheiten mit einem Spiel ab, gewählt durch jenes Kind, das die gesteckten Ziele, vereinbarten Regeln am besten einhielt.

Klettern

Foto: Ein Kind ist bereits recht weit an der Wand hochgeklettert, während es unter der Aufsicht des Klettertrainers von einem weiteren Kind gesichert wird

 

 

 

 

 

 

 

 


Bitte wählen Sie eine Sportgruppe: Psychomotorik | Ballsport / Fitness | Klettern


Detaillierte Anfahrtsbeschreibungen zu den Sportstätten der drei Sportgruppen finden Sie im Navigationsmenü unserer Website unter dem Punkt „Anfahrt„. Die konkreten Einzeltermine unserer Sportgruppen erfahren Sie über unseren Terminkalender.